Stefanie Brehm

Keramik
Kunststoff
Glas

Stefanie Brehm – Keramik / Kunststoff / Glas
Stefanie Brehm gehört zweifellos zu den Künstlern in der Keramik, die die Begrenzungen der klassischen Keramik in immer neuen Schritten überwinden oder schon überwunden haben.
Prof. Dr. Johannes Kirschenmann
Stefanie Brehm

Werke

Glas 3, 2020 – 60 × 90 cm
coral-black, 2019 – 113 × 32 cm
column mandarin garnet, 2018 – 160 × 45,5 cm
disk lazulite, 2018 – ⌀ 70 × 8 cm
disk ruby tanzanite, 2018 – ⌀ 70 × 8 cm
Glas 2, 2020 – 50 × 74,5 cm
column black opal, 2018 – 180 × 59 cm
Glas 1, 2020 – 60 × 70,5 cm
drop pink / drop brown / drop blue, 2019 – verschiedene Größen 90 – 108 cm
c-small blue grey yellow, 2018 – 12,5 × 11,3 cm
column golden beryl, 2018 – 148 × 57 cm
c-small green yellow light, 2018 – 15 × 8,4 cm
pole blue, 2019 – 218 × 188 cm
landscape glitter, 2017 – 80 × 176 cm
disk aventurine peridot, 2018 – ⌀ 70 × 8 cm
kleine Säulen, 2018 – verschiedene Höhen 10 – 26 cm
blue orange black, 2020 – 170 × 90 cm
yellow vortex, 2020 – 207 × 77,5 cm
column royal blue, 2018 – 129,5 × 34 cm
Über mich

Über Mich

Stefanie Brehm

Vita

Stefanie Brehm wurde 1980 in Bamberg geboren, wo sie 1999 Abitur machte. Von 2000 – 2002 studierte sie zunächst Diplom-Soziologie an der Universität Heidelberg und machte anschließend von 2002 – 2005 eine Ausbildung zur Keramikerin an der Berufsfachschule für Keramik in Landshut. Danach begann sie 2006 an der Akademie der Bildenden Künste in München ein Studium der Freien Kunst in der Klasse von Prof. Norbert Prangenberg und Prof. Markus Karstieß. Zeitgleich absolvierte die Künstlerin an der AdBK München ein Studium der Kunstpädagogik, das sie 2014 mit dem 1. Staatsexamen erfolgreich beendete. 2016 folgte der Abschluss des freien Kunststudiums mit dem Diplom. Seither lebt und arbeitet Stefanie Brehm als freischaffende Bildende Künstlerin in der Nähe von Bamberg.

Download Vita als PDF

Förderungen / Stipendien

2022

  • ARTIST-IN-RESIDENCE-STIPENDIUM, Europäisches Keramikzentrum (EKWC) Oisterwijk, Niederlande

2020

  • FÖRDERUNG ZUR REALISIERUNG DER CHANCENGLEICHHEIT VON FRAUEN IN FORSCHUNG UND LEHRE, Bayerisches Staatsministerium für Wissenschaft und Kunst
  • PROJEKTSTIPENDIUM, Erwin-und-Gisela-von-Steiner-Stiftung München
  • DEBÜTANTEN-KATALOGFÖRDERUNG 2020, Bayerisches Staatsministerium für Wissenschaft und Kunst, LfA Förderbank, Bezirk Mittelfranken
  • ARTIST-IN-RESIDENCE-STIPENDIUM, Künstlergut Prösitz, Sachsen

2018

  • PROJEKTSTIPENDIUM, Erwin-und-Gisela-von-Steiner-Stiftung München
  • ARTIST-IN-RESIDENCE-STIPENDIUM, Europäisches Keramikzentrum (EKWC) Oisterwijk, Niederlande

2010

  • AUSLANDSSTIPENDIUM, Studium an der ESBA Marseille, Frankreich, Deutsch-Französisches Jugendwerk

Preise / Auszeichnungen

2021

  • ARTIMA FÖRDERPREIS, Mannheimer Versicherung

2020

  • VOLKER-HINNIGER-PREIS 2020, Stadt Bamberg

2016

  • SENATOR-BERNHARD-BORST-PREIS (Diplompreis)
    Stiftung Kunstakademie München

2015

  • OBERBAYRISCHER FÖRDERPREIS FÜR ANGEWANDTE KUNST (1. Preis)
    Galerie Bezirk Oberbayern, München
  • KUNSTKALENDER 2015, LfA Förderbank Bayern

2014

  • BILD DES ABENDS (1. Preis), Target & Partners München

Kunstmessen

2022

  • Art Karlsruhe

2017

  • POSITIONS Berlin Art Fair 2017
  • Far Off 2017, Köln

2016

  • Art.Fair, Koelnmesse, Köln
Stefanie Brehm

Ausstellungen (Auswahl)

2021

  • upcoming: FARBLUST – GRENZENLOS, Kunststation Kleinsassen, Rhön
  • upcoming: VOLKER-HINNIGER-PREIS. STEFANIE BREHM.
    Stadtgalerie Villa Dessauer, Bamberg

2020

  • DEBÜTANTINNEN 2020, Künstlerhaus, Nürnberg

2019

  • 50 YEARS EKWC - PRANGENBERG, KARSTIESS, BREHM
    De Pont Museum Tilburg, Niederlande
  • DEM HIMMEL NAHE, Kloster Maria Bildhausen, Münnerstadt
  • FEEL COLOR, Galerie Judith Andreae, Bonn

2018

  • TESTCASE, Europäisches Keramikzentrum (EKWC) Oisterwijk, NL
  • SPACE IS THE PLACE, Kreativquartier, München

2016

  • PAINTING FORWARD, Galerie Judith Andreae, Bonn
  • STEFANIE BREHM UND JAIME GAJARDO, Halle 6, München
  • DEBÜTANTENAUSSTELLUNG 2016, AdBK München
  • TALENTE 2016, Internationale Handwerksmesse München
  • DIPLOMAUSSTELLUNG, AdBK München

2015

  • OBERBAYRISCHER FÖRDERPREIS FÜR ANGEWANDTE KUNST
    Galerie Bezirk Oberbayern, München
  • AICHACHER KUNSTPREIS 2015, SanDepot Halle, Kunstverein Aichach
  • KLASSE KARSTIESS AND FRIENDS, Weltkunstzimmer, Düsseldorf
Stefanie Brehm bei der Arbeit
Brehms Keramiksäulen reißen die brüchige Mauer zwischen Malerei und Skulptur ein: Sie sind Malereien in Rundform. Einige sind so klein, dass man sie auf eine Handfläche stellen und wie einen Talisman drehen kann. Andere sind monumental, und der Betrachter muss sie umschreiten, um die Farben und Formen auf der Oberfläche wahrnehmen zu können.
John Yau, Dichter und Kunstkritiker

Presse &Texte

Presse & Texte

Texte

Stefanie Brehm Werk
„Die künstlerische Arbeit von Stefanie Brehm verortet sich vornehmlich in den Materialfeldern Keramik und Kunststoff. Bei beiden Werkstoffen verbindet die Künstlerin Skulptur mit Malerei. Sie verwendet eingefärbten, flüssigen Kunststoff als Farbmittel, was zur Entstehung einer Malerei führt, die keinerlei Bildträger mehr benötigt. […]“
Download

Stefanie Brehm im Interview mit Katja Andreae
„Ich bin eine Künstlerin, die mit ihrer Innenschau arbeitet“ – Interview von Katja Andreae mit Stefanie Brehm. „Stefanie Brehm beschreibt ihre Arbeit als eine Durchdringung von Materialien. Sie beschäftigt sich mit Formen und Farben und weniger mit politisch aufgeladenen Parolen. Dennoch fließen alltägliche Beobachtungen auf sehr persönliche Weise in ihre Arbeit hinein: in Form von Klang und Bewegung. […]“
Download

Katalogbeitrag von Ranti Tjan
„Brehm’s Säulen“ von Ranti Tjan. „Es gibt ein Foto von Stefanie Brehm bei der Arbeit in einem Atelier in den Niederlanden: Sie steht auf einem Gerüst, vor ihr eine große Säule. Es ist nichts Besonderes an dem Bild. Es zeigt lediglich, dass Brehm die Trägerwerkstoffe für ihre Bilder selbst anfertigt. So wie Maler ihre eigenen Leinwände bespannen, so stellt Brehm ihre Bildträger aus Ton her. […]“
Download

Katalogbeitrag von Dr. Kirschenmann
„Vom Glück der Farbe auf dem Zylinder – Wie Stefanie Brehm elementare Formen in Bewegung versetzt“ von Dr. Kirschenmann. „22 Meter lang war der große, mächtige Zopf aus großnoppiger, weißer Luftpolsterfolie, der gut geknotet an der Fassade der Münchner Kunstakademie hing – so als hätte Rapunzel sich dort mal kurz in den Englischen Garten geschwungen. Stefanie Brehm, die schon immer so unaufgeregte wie umtriebige Studentin lächelte damals dazu. Wie sie immer lächelt, wenn sie mit ihrer Kunst die Menschen in ein Erstaunen versetzt und dabei, milde verschmitzt, Sinn und Bedeutung an die Betrachter delegiert. Und das gelingt ihr fraglos in ihrem fortwährenden Spiel mit Form, zu der sie wohlüberlegt die Farbe hinzugibt. […]“
Download

Katalogbeitrag von John Yau
„Stefanie Brehms Fest der Farben“ von John Yau. „Ich begegnete Stefanie Brehm erstmals 2013 an der Akademie der Bildenden Künste in München, wo sie in der Klasse meines Freundes Norbert Prangenberg (1949 – 2012) studierte. Im Gespräch mit ihr erfuhr ich, dass sie mit ihrer Familie kurz zuvor in Chile gewesen war, und dass sie plante, erneut dorthin zu reisen, da ihr Mann dort Familie hatte. […]“
Download

Videos

Ausstellungsrundgang STEFANIE BREHM & HILDEGARD ELMA feel color in der Galerie Judith Andreae

Ausstellungsrundgang STEFANIE BREHM & HILDEGARD ELMA feel color in der Galerie Judith Andreae

Mit Klick wird eine Verbindung zu YouTube hergestellt. Es gilt die Datenschutzerklärung von Google.

Glasierte Säulen vor und nach dem Glasur­brand
Glasierte Säulen vor und nach dem Glasur­brand
Glasierte Säulen vor und nach dem Glasur­brand
Auch wenn sie sich zunächst nicht auf einen Werkstoff, zum Beispiel die Keramik, festlegen will, spielen Farben auf oder in jedem von ihr verwendeten Material eine Hauptrolle. Und sie verschmelzen in gewisser Weise mit dem Werkstoff. Form und Farbe, Skulptur und Malerei bilden eine Einheit! Die Leuchtkraft der Farben wird durch die glänzende Oberfläche einer Glasur oder eines Kunststoffes noch verstärkt.
Prof. Dr. Johannes Kirschenmann
News

News

Aktuelles

Ausstellung im Museum Schloss Ratibor in Roth
Im Juli und August 2021 sind Stefanie Brehms Keramik-Säulen im Prunksaal des Schlosses zu sehen.
Vernissage: 02.07.2021 um 18.30 Uhr (die Künstlerin ist anwesend)
Ausstellungsdauer: 03.07. - 29.08.2021
Öffnungszeiten: Di-So 10-17 Uhr
Museum Schloss Ratibor, Hauptstraße 1, 91154 Roth, Tel. 09171 848-532 
www.schloss-ratibor.de

Artima Förderpreis
Stefanie Brehm ist Preisträgerin des diesjährigen ARTIMA FÖRDERPREISES der Mannheimer Versicherung. Der Preis geht mit einer Präsentation ihrer Keramiksäulen auf der Art Karlsruhe im Februar 2022 einher.

Monografie – Stefanie Brehm Works
Stefanie Brehms Künstlerkatalog repräsentiert mit ausgewählten Arbeiten ihr Schaffen der vergangenen 5 Jahre. Im Rahmen der Katalogförderung des Berufsverbandes Bildender Künstler Mittelfranken (BBK) setzte Sie in Zusammenarbeit mit Wildner+Designer ihren umfangreichen und hochwertigen Katalog um. Vorgestellt wurde dieser Ende September 2020 im Rahmen der DebütantInnenausstellung im Künstlerhaus Nürnberg.
Katalog als ePaperKatalog bestellen

Newsletter

Über meinen Newsletter erfahren Sie immer die neuesten Informationen rund um meine Werke, Ausstellungen und Events!

Bitte E-Mail-Adresse angeben!
Bitte Datenschutzerklärung bestätigen!

Alle mit Sternchen (*) markierten Felder sind Pflichtangaben.

Sie wollen meinen Newsletter nicht mehr empfangen?
Hier können Sie sich austragen.